Kampf dem Internet

CDU-Bundestagsabgeordneter Ansgar Heveling hat den Nullen und Einsern des Internets den Kampf angesagt. So Heveling wörtlich:

"Die mediale Schlachtordnung der letzten Tage erweckt den Eindruck, wir seien im dritten Teil von „Der Herr der digitalen Ringe“ angekommen, und der Endkampf um Mittelerde stehe bevor. Das ist die Gelegenheit, schon jetzt einen vorgezogenen Nachruf auf die Helden von Bits und Bytes, die Kämpfer für 0 und 1 zu formulieren. Denn, liebe „Netzgemeinde“: Ihr werdet den Kampf verlieren."

Weiter gibt er frohlockend bekannt:

"[…] das Web 2.0 wird bald Geschichte sein. Es stellt sich nur die Frage, wie viel digitales Blut bis dahin vergossen wird."

Erste Reaktionen: 

*Seine private Homepage wurde gehackt (Naja, was heißt gehackt, bei Accountname: Heveling; Passwort: Ansgar). Dort ist nun zu lesen, dass er die Partei verlässt. 

*Marina Weisband hat als Reaktion ihr Internet gelöscht. Das ging scheinbar ganz einfach.

( Ich habe mein Internet gelöscht (es ist das kleine, blaue e-Symbol auf den Desktop). Bin ich jetzt ein aufrechter Bürger? )

Quellen:

Gastkommentar von Ansgar Heveling im Handelsblatt

Beitrag zum Thema auf sueddeutsche.de

Twitteraccount Marina Weisband

 

Permalink: https://archiv.mircol.de/kampf-dem-internet/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.